19.Januar 2020 -  Ein Sonntagsspaziergang durchs Burgholz

 

 Es ist Sonntag .... halb acht aufstehen, viiiel zu früh ! Und das  bei Jürgen Müller, der doch lieber später geht, zumal es heute nur  8 km sein sollen. Da hat er sich sicher mit der Zeit irgendwie vertan...

Aber egal, wer mit will, muss jetzt raus aus‘m Bett....

 

 Und trübe und usselig ist es auch ! Aber es nützt alles nix.... wir müssen  los! So treffen wir an der Schwebebahnhaltestelle Zoo dann 9 weitere Wanderfreudige, die mit uns gehen.

 

Anscheinend sind wir bis über die Grenzen Wuppertals bekannt,  denn ein junges Paar aus Essen hat sich uns angeschlossen....   Na, das ist doch mal was!

 

Gleich flott gehts den ersten Berg hoch - ein Wanderer muss eine  Weile verschnaufen, einige von uns gehen vor und prompt passierts:   Wir haben die anderen verloren....

 

Aber dank der allzeit bereiten Handys wissen wir zumindest,  dass wir uns dann später am Bahnhof Burgholz wieder finden !   Zwischendurch entdecken wir in der Oberen Rutenbeck einige  pittoreske Häuser, die zwar dringend eine Renovierung nötig hätten,  aber beim nur-vorbeigehen-und-nicht-drin-wohnen-müssen einen

interessanten Anblick bieten.

 

Ohnehin ist bei den leichtem Nebel/Nieseldunst der Wald wunderschön,  fast schon geheimnisvoll - es hat was !

 

Noch ein Abzweig nahe der Kaisereiche, und wir sind am Bahnhof Burgholz.  Dort trinkt jeder noch rasch eine  Tasse Kaffee/Kakao und weiter gehts  durch den Wald  bis runter nach Sonnborn.... 

 

Im Sonnborner Hafen kehren wir Müllers mit den jungen Wanderern aus Essen  noch ein und genießen nach der kurzen Wanderung trotzdem ein  reichhaltiges Essen.... Inzwischen kam auch die Sonne zaghaft hinter den  Wolken hervor .... na, das hätte sie ruhig auch etwas früher tun dürfen,  aber es war trotzdem schön ! Und die feuchte Luft macht den „Teng“ auch  frisch !

 

 Karin Müller