Illumination, alles ist schöner Schein. Entdeckungswandern im dunklen Essener Grugapark.

 Samstag, den 18.02.2017:

Damit mich unsere Wander-Entdeckungsgruppe in der Dunkelheit jederzeit sehen und unter den vielen Besuchern finden konnte, habe ich erstmalig die illuminierte Wanderführerkleidung getestet. Die Vereinsmitglieder und unsere Gäste konnten sich lustige Bemerkungen zu meiner neuen Kleidung zur hellen Tageszeit verständlicherweise nicht verkneifen, da „wir“ die „Verkabelung“ bereits in der S9 vorgenommen  hatten, was sehr, sehr viel Spaß gemacht hat. (Die Lichtschläuche wurden mit Sicherheitsnadeln an meiner Jacke und Hose befestigt).

Im dunklen Park hat sich dann meine spezielle Kleidung bewährt, da keiner der Gruppe verlorengegangen ist, denn meine Richtungsangaben konnten immer eindeutig gesehen und befolgt werden (Die „Lichtschläuche“ haben drei Modi: Dauerlicht  => bitte folgen, langsames Blinken => der Beginn des Rückweges wird signalisiert, schnelles Blinken => der Wanderführer kann nicht mehr). Ach ja, „Parkleuchten 2017“ war  ein sehr überraschendes und in jeder Hinsicht sehenswertes Erlebnis für angemessene 6,- €. Die Natur, hier u. a. die Bäume und Sträucher zeigten in farbigem Licht einen ganz anderen Charakter. Über dem Wasser schwebende, musikalisch begleitete holographische Nebelbildersequenzen und sich zu Konzerttönen farblich anders gestaltende Würfelfelder bezauberten. Absolut faszinierend war jedoch der geländerlose Gang übers Wasser, der einem den Blick in bewaldete, tiefe Abgründe vermittelte.

Seht euch hierzu einige der bei sehr schwierigen Lichtverhältnissen eingefangenen Moment- und Stimmungsaufnahmen von Inge Messar  (und

 



 

einige wenige von mir) an. Viel Freude beim Finden des posierenden Kunstwerks in der Bilderserie.

Die Wander-Entdeckungsgruppe war an diesem dunklen Abend in Kondition und Stimmung top, wie auch das Wetter. Eine schöne und auch etwas ganz andere Wanderung.

„Parkleuchten 2018“, ich komme mit noch mehr Lichtschläuchen –als richtiges Kunstwerk- wieder!

Euer „illuminierter“ Wanderführer

Jörg Häcker